Es tut sich wieder etwas im ZWIFT Hauptquartier. ZWIFT verfolgt den Anspruch, das Radfahren in den Online-Welten immer realistischer wirken zu lassen. Das ist keine leichte Aufgabe. Dafür braucht es immer bessere Algorithmen, um die Erfahrungen und das Feedback der Community in neue Software Versionen einfliessen zu lassen. Nun hat ZWIFT bekanntgegeben, dass gerade eine neue AI (artificial intelligence = künstliche Intelligenz) getestet wird. Diese neue Intelligenz soll ein deutlich besseres Erlebnis schaffen. Hierzu gehören u.a.

Nachfolgendes Video zeigt recht gut die Unterschiede zwischen der aktuellen künstlichen Intelligenz und der neuen:

Kurvenverhalten

Bislang wurde das eigene Avatar recht willkürlich um die Kurven gelenkt. Das Ergebnis war, dass einige innen, andere aussen, andere wiederum abseits einer Strasse um die Kurve geführt wurden. Durch die verbesserte Berechnung soll nun das Kurven-Verhalten deutlich gleichmässiger passieren.

Avatar-Positionierungen

Wer schon mal mit mehr als einer handvoll Mitstreiter auf einer ZWIFT Strecke unterwegs war, kennt es: Körper verschmelzen beim Fahren, lösen sich wieder, andere pflügen auf gerader Linie durch eine Gruppe und fahren durch andere hindurch, als wären diese Geister. Mit der neuen AI soll ein angepasster Algorithmus nun dafür sorgen, dass ein deutlich realistischeres Bild entsteht: Fahrer weichen sich gegenseitig aus, wer von hinten kommt, sucht sich Lücken. Dieses Anpassung ist diejenige, die als erstes nach dem Update ins Auge fällt. Vorteil: Ja, die Avatare verschmelzen deutlich weniger (bei großen Gruppen lässt es sich allerdings auch nicht mehr verhindern). ABER: Durch dieses ständige Ausweichen mag die Dynamik in den Gruppen auf den einen oder die andere insbesondere beim Eventstart etwas unruhiger wirken.

Windschatten

Der Windschatten wurde nicht neu berechnet, aber der Effekt verbessert. Der sogenannte „sticky draft“ (wenn man hinter einem schwächeren Fahrer kurz hängenbleibt) wurde nicht angefasst, das scheint wohl etwas komplexer zu sein. Allerdings hat die neue Avatar-Positionierung Auswirkung auf das Windschattenspiel: Derzeit bilden die Führenden einer Gruppe meistens eine Linie bis vielleicht mal einen Keil, so dass die Geschwindigkeit recht hoch wurde. Nach der Umstellung werden durch die Neupositionierung der Avatare die Fahrer, die nach vorn kommen und anderen ausweichen, eher im Wind fahren als bisher. Und das kann durchaus auch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit haben. Es wird also mehr breitere Fronten in den Gruppen geben als gewohnt.

Wo kann ich diese neuen Features erleben?

Vom 15. bis 21. Februar findet das sogenannte „TdZ Makeup“ statt. Heisst: Wer die Tour de ZWIFT (TdZ) noch gar nicht gefahren ist bzw. einzelne Etappen auslassen musste, hat nun die Gelegenheit, diese nachzuholen. In der Woche 15.-21. Februar werden alle 15 Minuten solche Events angeboten (Details in der Companion App unter „Events“). Bei diesen Events sind die neuen Features freigeschaltet.

Aber nicht nur dort: Als ZRG Community haben wir eine Freigabe, diese Features aktiviert zu bekommen. Wir sind gespannt, wie Eure Meinungen dazu ausfallen werden. Kommentiert gern Eure Eindrücke und Erfahrungen. Wir bieten diese neuen Features (erst noch einmalig) in unserer nächsten Gruppenfahrt am Mittwoch, den 17. Februar 2021 um 18:00 Uhr, an (Link zum Event).

Fazit

Nicht jeder wird die angepassten Features lieben. Für die einen wird es keine spürbare Veränderung geben, für die anderen geht es eventuell nicht weit genug. Die Frage nach dem Realismus wird immer wieder diskutiert werden. Doch die neue AI soll eine bessere Erfahrung liefern als bisher, was bestimmt in die richtige Richtung geht. Lasst uns die neuen Funktionen einmal gemeinsam erleben und schauen, ob es uns gefällt. Und wichtig: Gern Feedback geben, denn ohne konstruktive Rückmeldungen wird es keine Verbesserungen geben. Ride on!

Andre Grunow
Über den Autor Andre Grunow

Dem Rennrad Virus seit 2014 verfallen, seit 2015 auf ZWIFT. Dabei aber auch immer wieder draußen zu finden, entweder im Trainingslager auf Mallorca oder aber irgendwo in Deutschland auf schönen Routen unterwegs. Andre ist Genuss-Fahrer, der kaum eine Eisdiele auslassen kann. Eis ist die Hauptenergie zum Fahren. Lieblingsrouten: Auf Mallorca die Mallorca 312 und in Oberitalien Mendel- und Jauffenpass. Seit 2015 auch immer wieder Teilnahmen an Rennrad-Jedermann Rennen. Sportlich schönstes Erlebnis: München – Gardasee nonstop. Sportlich anstrengendstes Erlebnis: 24h ZWIFTen. Schwerpunkt auf ZWIFT: Sprints (aktuelle FTP 339 Watt) mit max. 1.700 Watt.. Aufgrund des Eiskonsums leider nur max 3.9 W/kg.