Zwift hat das September Update veröffentlicht. Nachdem in den letzten Monaten mit neuen Features eher etwas sparsam umgegangen wurde, gibt es mit diesem Update einige Neuerungen.

Neue Strecken gibt es keine, die kommen voraussichtlich erst im November – aber es gibt einen ganz neuen Rad-Typ.

Zwift Hand-Bike

Im März kündigte Zwift eine Partnerschaft mit der Challenged Athletes Foundation (CAF) an, um die Zugänglichkeit, Inklusion und Repräsentation von behinderten Sportlern zu untersuchen. Neben Handbikern wurden auch andere Behinderungen (z. B. Sehbehinderungen) untersucht, um festzustellen, wie diese Sportler die Plattform nutzen können.

Diese Woche hat Zwift das „Zwift Handcycle“ als erstes greifbares Ergebnis dieser Forschung veröffentlicht.

Das Handcycle hat einige einzigartige Eigenschaften, wenn es um das Fahren im Windschatten geht:

  • Ein aufrechtes Fahrrad kann von einem Handbike keinen Windschatten erhalten
  • Ein Handbike gibt einem anderen Handbike Windschatten
  • Ein Handbike erhält 50% des Windschatteneffekts, wenn es hinter einem aufrechten Fahrrad fährt.

Die ersten Tests beim Zwiftinsider Eric Schlange haben gezeigt, dass sich das Handbike so verhält, wie man es von einem Handbike im Freien erwarten würde: Es hat einen guten Aero-Effekt, ist aber ziemlich schwer. Es hat nur einen Laufradsatz, und mit diesen Laufrädern absolviert es den flachen Test in 50:16,5, was im Wesentlichen dem schnellsten Rennradrahmen in Kombination mit den schnellsten Laufrädern entspricht.

(Aber da das Handbike nur 50 % Windschatten gegenüber einem aufrechten Fahrrad hat, wäre die Verwendung in einem Rennen ein Nachteil gegenüber einem normalen Rennrad, das vollen Windschatten hat.)

Das Zwift-Handbike ist für alle Zwift-User zugänglich, egal ob sie mit ihren Armen in die Pedale treten oder nicht. Um diesen Moment zu feiern, veranstaltet die Challenged Athletes Foundation vom 16. bis 23. September Ausfahrten mit einem Pace Partner auf einem Handbike. An diesen Veranstaltungen können auch Athleten der Challenged Athletes Foundation teilnehmen, und zu den Freischaltungen gehören Trikots und Sonnenbrillen der Challenged Athletes Foundation.

Drop-Shop

Im Drop-Shop wurde der Cadex TT Rahmen hinzugefügt. (4 Aero-Sterne / 1 Gewicht-Stern; 1.029.500 Drops)

Außerdem wurde ein Lederhosen-Kit mit dem Update eingespielt, dass jedoch noch nicht verfügbar ist. Es beginnt ja bald die Oktoberfestzeit, also warten wir mal ab, was Zwift da geplant hat.

Level 51 – 60

Für alle Fahrer, die bereits bei Level 50 angekommen sind, gibt es gute Neuigkeiten. Zwift hat 10 neue Level hinzugefügt. Damit nicht sofort alle Level freigeschaltet werden, werden bei allen Fahrern über Level 50 die XP auf 500.000 reduziert. Aber keine Angst, die XP sind nicht weg, sondern werden jetzt in doppelter Geschwindigkeit wieder angerechnet. Alle Fahrer über 500.000 XP erreichen jetzt also die nächsten Level in doppelter Geschwindigkeit (40 XP pro km) solange, bis der ursprüngliche XP-Stand erreicht ist.

Diese Phase wird im Pausenmenü angezeigt.

Danach geht es mit normaler Geschwindigkeit (20 XP pro km) weiter. Ich gehe davon aus, dass ein eventueller Überschuss mit Erreichen von Level 60 wieder angezeigt wird.

Workout-Menü

Das Workout-Menü wurde überarbeitet und wird nach und nach für Nutzer freigeschaltet.

Start-Bildschirm Verbesserungen

Zwift beabsichtigt, den Start-Bildschirm etwas smarter zu machen. In einem ersten Schritt werden bei den Events zusätzliche Auswahlmöglichkeiten hinzugefügt.

Bei den Pacepartnern merkt sich Zwift die zwei beliebtesten Pace-Partner des Nutzers und zeigt diese ganz vorne an.

Bei den Routen ist es ähnlich. Hier werden Routen vorgeschlagen, die in der Länge den letzten gefahrenen Routen entsprechen.

Auch bei den Workouts werden die ersten beiden Workouts angezeigt, die sich in der Länge an den letzten Aktivitäten des Nutzers orientieren.

Damit der Startbildschirm smarte Vorschläge machen kann, ist es notwendig nach dem Update ein paar Aktivitäten zu absolvieren. Wer sich mit dem neuen Startbildschirm noch nicht richtig zurechtfindet, findet hier eine Erklärung.

Massen-Ride-Ons

Ab sofort besteht für alle Fahrer die Möglichkeit, mit einem Klick auf den Mittelpunkt der Karte in der Companion App ein sogenanntes Massen-Ride-On zu vergeben. Bisher war diese Funktion den Ride-Leadern vorbehalten. Weitere Erklärungen findet ihr hier.

PowerUp Amboss

Der Amboss (nur in einigen Events als PowerUp freigeschaltet) wirkt jetzt nur noch bergab. Wenn es mindestens 1.5 % bergab geht, werden dem Avatar 50 kg für 30 Sekunden hinzugefügt. Eigentlich schade. Ich habe den Amboss bisher mehr als IQ-Test gesehen und er belohnte Fahrer mit guter Streckenkenntnis.

Apple-TV Fernbedienung

Nutzer von Apple-TV sollten Verbesserungen bei der Fernbedienung feststellen.

Club Mitglieder Limit

Das Limit von Mitgliedern in Clubs wurde von 10.000 auf 25.000 angehoben. Somit sollten alle Clubs weltweit erstmal keine Probleme haben, weitere Mitglieder aufzunehmen.

Fehlerbehebungen und sonstige Verbesserungen

  • Es wurden einige Probleme mit automatischen Screenshots behoben
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Grafik der Leistungskurve am Ende des Rides oft falsch skaliert wurde
  • Die Schritte der Läufer wurden etwas leiser gemacht
  • Verschiedene andere Korrekturen und Verbesserungen

Nach der langen Durststrecke hat die Weiterentwicklung bei Zwift endlich wieder Fahrt aufgenommen. Viel Spaß beim Testen. Wir sehen uns auf Watopia.

Ride On!

Euer Edelhelfer

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG