Gestern hat Zwift das Update für den Monat Juni veröffentlicht. Diesmal lag der Schwerpunkt auf Funktionsverbesserungen und Fehlerbehebungen. Neue Strecken gibt es nicht. Allerdings hat sich die Streckenauswahl der vorhandenen Strecken deutlich verbessert.

Mit dem neuen Update bekommen User jetzt schon bei der Streckenauswahl angezeigt, ob die Strecke bereits gefahren wurde und der damit verbundenen Streckenbadge bereits verliehen wurde. Wer also Wert auf die Badges und die damit verbundenen XPs legt, spart sich ab sofort ein paar Klicks. Außerdem werden jetzt die Lead-Ins der einzelnen Strecken angezeigt und auch das Profil der Strecke ist jetzt besser dargestellt.

Für Besitzer des Kickr-Bikes gibt es auch Neuigkeiten. Die Funktionen der Schalter am Lenkrad wurden neu belegt. Es sieht leider danach aus, dass die Lenkfunktion damit nicht mehr zur Verfügung steht. Ob das so beabsichtigt ist oder ein Fehler vorliegt, konnte noch nicht ermittelt werden. Dafür können jetzt Power-Ups am Lenker gezogen werden und auch das Umkehren in die entgegengesetzte Richtung ist jetzt möglich, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. Vielleicht können die Besitzer eines Kickr -Bikes die fehlende Lenkfunktion bestätigen. Zwift hält sich diesbezüglich leider mit Informationen zurück. Die Tatsache, dass die Lenkfunktion wieder entzogen wurde, könnte im Zusammenhang mit einer Änderung der Firmware für den Sterzo stehen. Besitzer des Sterzos müssen nämlich jetzt ein Firmware Update durchführen. Es wird spekuliert, dass Zwift dafür sorgen möchte, dass die Lenkfunktion ausschließlich mit dem Sterzo funktioniert. Obwohl die Lenkfunktion erst vor ein paar Monaten auf dem Kickr-Bike realisiert wurde, ist sie jetzt erstmal nicht verfügbar und zeigt, dass Zwift offensichtlich ein langfristiges Konzept fehlt. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Lenkfunktion zeitnah den Beta-Status verlassen wird. Die Lenkfunktion für den Strezo wurde verbessert und soll jetzt das Fahren im Windschatten erleichtern. Eine Art Automatikmodus soll dabei den Avatar seitlich wieder in die Gruppe schieben, wenn über einen gewissen Zeitraum nicht gelenkt wurde.

Ansonsten gibt es nur kleine Verbesserungen. Die meisten Verbesserungen betreffen Grafik-Elemente in den Menüs und in der neuen Welt Makuri Islands. User mit alter Apple-Hardware sollten beachten, dass der Zwift-Support für MacOS Yosemite 10.10 ausläuft.

 

 

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport. Zusammen mit anderen Leadern leitet er den Basics Ride immer Mittwochs 18 Uhr.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG