Die 3. Saison der Zwift Racing League läuft gerade und es sind 4 von 8 Rennen absolviert. Neben den vielen Teams, die mit ZRG Fahrern gespickt sind, gehen erstmalig auch offizielle ZRG-Racing Teams an den Start.

Zeit für ein kurzes Zwischenfazit

Zu Beginn der 3. Saison wurden die Teams neu zusammengestellt. Mit 3 Teams in der Kategorie B und einem Team in der Kategorie C wurde auf Punktejagd gegangen, und alle Teams schlagen sich bisher ganz hervorragend.

Team #1 steht in der Division B7 derzeit auf Platz 4, mit 71 Punkten nur 2 Punkte hinter dem führenden Team und hat damit die eigenen Erwartungen deutlich übertroffen. Vom U23 Fahrer bis zum Fahrer in der Altersklasse 50+ ist hier alterstechnisch alles vertreten, und es ist immer wieder beeindruckend, wie sich das Team zusammen abstimmt und dann gemeinsam die Rennen bestreitet. Als wahrer Punktelieferant hat sich Youngster Sebastian präsentiert, der nicht nur in den Sprintwertungen gerne mal reinhält, sondern auch in der Gesamtwertung regelmäßig ganz vorn mit dabei ist. Alle weiteren Fahrer im Team konnten bisher wertvolle Punkte einfahren und haben sich gerade in den Endplatzierungen hervorragend positioniert und somit den Platz in der Spitzengruppe der Division zur Saisonhälfte erobert.

 

Team #2 steht derzeit in der Division B8 mit Platz 7 von 16 Teams im vorderen Mittelfeld mit Blick nach oben. Das Team wurde rekrutiert aus mehreren Fahrern, die in der WTRL Season 2 in anderen Teams gefahren sind. Darüber hinaus kamen relativ spät neue Fahrer hinzu, die noch über wenig bis keine Rennerfahrung verfügten. Im ersten Event beim Team Time Trial (TTT) auf dem R.G.V. in France hatte das Team noch große Probleme zusammenzufinden – zu groß waren die Leistungsunterschiede der einzelnen Fahrer. Anschließend wurde intensiv überlegt, wie die Strategie optimiert werden könnte, um hier die Abläufe zu verbessern und eine harmonische Leistung zu liefern.

Im ersten Punkterennen über den Beach Island Loop ist dann der Knoten geplatzt. Die Newbies im Team sind über sich hinausgewachsen und sind über einen Großteil der Distanz ganz vorn mitgefahren. Im zweiten Punkterennen NYC KOM After Party erkämpfte sich Jörg “Ulle” Weide einen tollen 6. Platz – absolut starkes Rennen, wo Leistungsvermögen und “Renn-Intelligenz” entscheidend waren. Alle anderen Fahrer des Teams konnten sich ebenfalls Plätze im vorderen Mittelfeld sichern und somit wertvolle Punkte für die Teamwertung einfahren.

Beim London Greatest Flat wurde sich im Vorfeld intensiv mit der Renntaktik in TTT Rennen beschäftigt. Um das vorhandene Leistungspotenzial aller Fahrer besser zu berücksichtigen, sollten Dauer und Intensität der jeweiligen Führungsarbeit an die individuellen Fahrerprofile angepasst werden. Teamfahrer und “Brain” Carsten – der aktuell leider verletzungsbedingt pausieren muss – stellte sich als Directeur Sportif (DS) zur Verfügung, um mit vorab berechneten Wattvorgaben und Turnzeiten eine möglichst optimale Leistungsausbeute zu erreichen. Leider konnte der Plan wegen technischer Probleme der Zwift Plattform nicht umgesetzt werden – so musste während des Rennens spontan umdisponiert werden. Hier zeigte sich jedoch die Flexibilität des Teams, das sich nicht hat aus der Ruhe bringen lassen und kurzfristig auf einen anderen Modus umgeschaltet hat. So konnte mit zügig vonstatten gehenden Wechseln einigen anderen Konkurrenz-Teams wertvolle Sekunden abgenommen werden. Dafür wurde Team #2 mit dem 7. Rang in der Teamwertung belohnt und freut sich nun auf die kommenden Events.

 

Voller Spannung und Adrenalin stürzte sich das neu formierte Team #3, das gleichzeitig auch das derzeit leistungsstärkste ZRG-R Team darstellt, in den Saisonauftakt, dem Teamzeitfahren in Frankreich. Auch kleine Herausforderungen am Start konnten das Team nicht aus der Ruhe bringen, und so gewannen sie verlorene Sekunden zurück, um schließlich das Auftaktrennen zu gewinnen. Kommunikation und Siegeswille waren die Schlüssel zum Erfolg.

Als führendes Team der Division B1 ging man ins nächste Rennen, das sich aufgrund der möglichen PowerUps fast als Glücksspiel herausstellte, denn die Dampfwalze bedeutete einen immensen Vorteil und zog das Feld vor dem Sprint regelmäßig weit auseinander. Trotzdem konnten im Sprint wichtige Team-Punkte gesichert werden. Auch das Gesamtergebnis war in Ordnung, so dass letztendlich die Führung in der Division verteidigt werden konnte.

Einen schwarzen Tag erwischte das Team dann im 3. Rennen. Einer der Fahrer wurde aufgrund des hügeligen Kurses in die Kategorie A befördert und somit seine Punkte nicht gewertet. Trotzdem war das Gesamtergebnis der einzelnen Fahrer sehr gut. Zusammen mit einem anderen Team teilte man sich weiterhin die Krone der Division. Inzwischen konnten auch schon neue Fahrer integriert werden, und diese Fahrer werden das Team in den kommenden schweren Etappen sicherlich verstärken.

Es gilt schließlich die unverändert erste Gesamtposition in den kommenden Rennen zu verteidigen.

 

Team #4 besteht derzeit aus Fahrern der Kategorie C und sammelt fleißig Punkte in der Division C1. Derzeit mit steigender Tendenz schon auf Platz 4 im vorderen Mittelfeld stehend, ist das Ziel, weiter Rennerfahrung zu sammeln und dabei in die vordere Spitzengruppe vorzudringen..

Für die meisten Fahrer ist es die erste Saison in der Zwift Racing League. 8 Fahrer, die sich vorher nicht kannten und trotzdem ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Das erste Rennen, ausgerechnet ein TTT, wurde als Findungsphase genutzt und auf Platz 11 von 16 Teams abgeschlossen. Der Ehrgeiz war geweckt. In den folgenden Rennen sollte es noch besser laufen, und das tat es auch. Platz 6 im zweiten Rennen, gefolgt von Platz 4 bei der NYC Kom After Party. Die Rennen im Team zu bestreiten lässt die Fahrer über sich hinauswachsen, und die vorher vorhanden Limits werden neu gesetzt. Nicht wenige Fahrer werden aufgrund der gezeigten Leistungswerte künftig in der Kategorie B fahren!

 

Wie geht es weiter?

In der zweiten Saisonhälfte stehen noch Rennen in Richmond, Paris, Watopia (Team Zeitfahren) und London an. Anfang Juni finden dann die Playoff Rennen statt. Es bleibt also spannend, und alle Fahrer freuen sich auf die 2. Saisonhälfte.

Die ZRL-WTRL Rennen finden immer dienstags Abend statt und sind eingeschriebenen Teams vorbehalten, die im WTRL-System registriert wurden. Eine Teilnahme als Einzelfahrer oder Gast-Team ist nicht möglich. Es besteht aber immer wieder auch der Bedarf an Fahrern unterschiedlicher Leistungsklassen. „Stellenausschreibungen“ werden meistens in der Facebookgruppe der ZRG gepostet. Darüber hinaus besteht ggfs. auch die Möglichkeit, für ganze Rennteams eine sportliche Heimat beim ZRG Cycling Club zu finden, auch wenn perspektivisch der Schwerpunkt auf einer kontinuierlichen Weiterentwicklung in den kommenden Saisons liegt. So ist für die Saison 4 dann auch die Teilnahme eines ZRG-Teams der Kategorie A geplant.

Soviel zum aktuellen Renngeschehen. Was die ZRG-WTRL-Teams auszeichnet, darüber werden wir in den kommenden Beiträgen berichten.

 

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport. Zusammen mit anderen Leadern leitet er den Basics Ride immer Mittwochs 18 Uhr.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG