Am 25.05.2021 wurde das letzte Rennen der 3. Saison in der Zwift Racing League in der WTRL gefahren. Zeit, ein Fazit zu ziehen und zu schauen, wie sich die ZRG-R Teams geschlagen haben.

Team #1 (EMEA E1 DIVISION B7)

Zur Halbzeit der Saison stand das Team noch auf Platz 4. Zu Beginn der 2. Saisonhälfte konnte sogar Platz 3 erobert werden, und diesen Platz gab das Team bis zum Ende auch nicht mehr her. Garant war weiterhin Sebastian Ungermann, der in jedem Rennen Sprint und KOM Punkte einsammeln konnte, während die restlichen Fahrer im Team in der Gesamtwertung immer hervorragende Platzierungspunkte einfuhren. Das erklärt auch die Ausgeglichenheit in der Punktewertung der einzelnen Rennen. 2 x 16, 2 x 17, 2 x 18 und 2 x 19 Punkte zeigen, dass das Team mit jedem Streckenprofil zurechtkam, und auch die Absprachen in den Teamzeitfahren funktionierten.

Platz 1 in der Division sicherte sich das Team Belgian Zwift Riders Lions 6, das Team Electricspirit.co Bramble holte sich Platz 2.

Team #2 (EMEA E1 DIVISION B8)

Team #2 stand zur Saisonhalbzeit auf Platz 7 und konnte sich ebenfalls in der 2. Saisonhälfte noch weiter steigern. Krönender Abschluss war das letzte Saisonrennen, wo das Team förmlich über sich hinauswuchs. Ulle Weide beendete dieses Rennen auf Platz 2, Andy Flörke folgte ihm auf Platz 8. Insgesamt schafften es 4 Fahrer in die Top 20! Am Ende schaffte es das Team so auf Platz 5 in der Gesamtwertung der Division.

Platz 1 sicherte sich das Team Sportsolid B #1, Platz 2 ging an Team CHOCK und Platz 3 an GFTbe-B.

Team #3 (EMEA E1 DIVISION B1)

Team #3 gewann das Auftaktrennen der Saison und konnte die Tabellenführung über den gesamten Saisonverlauf verteidigen. Bis zum sechsten Rennen der Saison stand das Team dabei unter Druck, denn von hinten drückten die Kirchmair Honey Bees mächtig in die Pedale. Mit dem 2. Platz in Paris und jeweiligen Siegen im Teamzeitfahren und im letzten Rennen in London konnte der Angriff jedoch in beeindruckender Manier abgewehrt werden. Am Ende stand der 1. Platz in der Division und damit die Qualifikation für die Playoffs. Der genaue Modus und die Formalitäten für die Playoffs stehen derzeit noch nicht fest.

Platz 2 in der Division ging an die Kirchmair Honey Bees und Platz 3 an EVO Vortex 2.

Team #4 (EMEA E1 DIVISION C1)

Das Team #4 stand zur Saisonhalbzeit auf Platz 4 der Division und konnte diesen Platz auch verteidigen. Konstant wurde in den letzten Rennen immer in die Top 5 gefahren und wichtige Punkte gesichert. Auffallend sind die vielen Punkte, die über die Endplatzierungen (FIN Points) geholt wurden. Damit konnte das Team sich deutlich von den nachfolgenden Teams absetzen und zeigt, dass sich die Fahrer die Rennen jeweils sehr gut einteilten.

Platz 1 holten sich die Kirchmair Stinging Bees, Platz 2 ging an EVO CORE 1 und Platz 3 an CRYO-GEN ISERAN.

Fazit und Ausblick

Eine harte Saison geht zu Ende, und die Fahrer haben sich eine Pause verdient. Schön war zu sehen, wie die Teams weiter zusammengewachsen sind. Absprachen funktionieren immer besser, und man kennt die Stärken und Schwächen der anderen Fahrer im Team und kann sich so optimal unterstützen. Gemeinsame Trainingsfahrten und Streckenerkundungen gehörten genauso dazu wie das Festlegen der Strategie für das jeweilige Rennen.

Inzwischen gibt es auch einige vielversprechende Projekte, die in Angriff genommen wurden. Mit der Wattfabrik wurde ein YouTube Kanal gegründet, auf dem regelmäßig Rennen live übertragen werden. Dabei bekommt der Zuschauer die Möglichkeit, den Teamfunk mitzuhören und kann so direkt das Renngeschehen verfolgen. Die Übertragungen der Playoffs mit der Teilnahme von Team #3 sind fest eingeplant.

Im September 2021 ist der Start der 4. ZRL WTRL Saison 2021 geplant. Wie sich dann die Teams aufstellen, bleibt abzuwarten. Viele Fahrer haben sich durch ihre Leistungen für höhere Kategorien qualifiziert, und dadurch müssen zwangsläufig die Teams neu gemischt werden. Viel Arbeit also für die WTRL Organisatoren im ZRG Cycling Club. Sicher ist derzeit, dass der ZRG CC mit mindestens einem Team in der Kategorie A an den Start gehen wird, wahrscheinlich sind sogar zwei A-Teams.

Einige Fahrer bevorzugen im Sommer das Fahren draußen und reduzieren ihre Zwift Kilometer deutlich. Das Interesse dieser Fahrer an der Saison 4 bleibt abzuwarten. Darüber hinaus haben auch weitere Fahrer ihr Interesse an einer Teilnahme bereits angezeigt. Gut möglich, dass der ZRG CC in der kommenden Saison mit deutlich mehr Teams an den Start gehen wird.

Bis dahin werden die ZRG-Racing Teams regelmäßig am ZRG-CC Friday Race teilnehmen und sich dort ihre Wettkampfhärte weiter aufbauen. Auch diese Rennen werden in der Wattfabrik übertragen. Die Teilnahme steht allen Fahrern offen. Start ist immer freitags um 18 Uhr.

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport. Zusammen mit anderen Leadern leitet er den Basics Ride immer Mittwochs 18 Uhr.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG