Die virtuelle Tour de France läuft gerade und ist jeweils am Wochenende auf Eurosport zu sehen. Die Damen starten gegen 15 Uhr und die Herren sind um 16 Uhr dran, jeweils Samstag und Sonntag.

Neben den beeindruckenden Wattwerten, die die Profis da aufs Pedal drücken, können wir jetzt auch die neuen Zwift Strecken bewundern und inzwischen ja auch bei Events mitfahren. Die erste Befürchtung, dass die neuen Strecken ausschließlich in Events gefahren werden können, hat sich gelegt. Auch wenn eine offizielle Bestätigung seitens Zwift noch aussteht, gehen wir jetzt einfach mal davon aus, dass zumindest Frankreich es als neue Gastwelt in den Zwiftkalender schaffen wird. Dafür spricht die umfangreiche Streckenlänge und auch das Profil, wo wirklich für jeden Fahrer etwas dabei ist.

Ich finde die neue Welt sehr gelungen. Ich mag die vielen grafischen Details und auch vom Sound her hat sich ein bisschen was getan. Auch wenn natürlich noch mehr möglich gewesen wäre. Beispielsweise ein vorbeifahrendes Motorrad mit Kameramann oder auch ein paar Wohnmobile am Straßenrand und noch mehr Fans, evtl. mit Kuhglocken und Fahnen, hätten der Rennatmosphäre gutgetan.

Auch die Übertragung auf Eurosport ist deutlich besser geworden. Der Blick in die einzelnen Paincaves der Profis und auch die Einblendungen der entsprechenden Werte werten das TV-Erlebnis deutlich auf. Auch die Moderatoren haben sich inzwischen mehr mit dem Radfahren in virtuellen Welten beschäftigt. Angeblich arbeitet Zwift im Hintergrund auch daran, die Avatare etwas „weicher“ durch die Kurven fahren zu lassen. Die Trikots und auch die schnellen Auswertungen der Punktewertungen sind prima, schön wäre, jetzt noch einen besseren Kamerawinkel an diesen Schlüsselstellen zu haben, so dass die Reporter auch den Sprint oder KOM/QOM besser beschreiben können.

Inzwischen hat sich ja der Trick herumgesprochen, mit der Teilnahme an einem TdF-Event den Eintritt in die Frankreichwelt zu bekommen und nach ein paar Metern durch Verlassen des Events die Möglichkeit zu haben, jede beliebige Strecke in Frankreich (außer Paris) frei zu fahren. Ich hatte mir am letzten Wochenende auf diese Weise mal den Mont Ventoux vorgenommen. Grafisch wie gesagt toll gemacht und von der Charakteristik ganz anders zu fahren wie beispielsweise Alpe du Zwift. Eine echte Bereicherung für Freunde des gepflegten Schwitzens. Wer den Mont Ventoux (19,05 km, 1.476 hm, 8%) unter 1:30 Std schaffen möchte sollte ca. 3.2 Watt/Kg anpeilen.

Wie ist Eure Meinung zu den neuen Frankreich-Strecken und zur virtuellen Tour de France? Welche Extras hättet ihr euch noch gewünscht um die Rennatmosphäre zu verbessern?

Schreibt Eure Meinung in unserer ZRG Cycling Club Facebook Gruppe.

Ride On!

 

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport. Zusammen mit anderen Leadern leitet er den Basics Ride immer Mittwochs 18 Uhr.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG