Eric Schlange, der Zwiftinsider hat heute auf seiner Webseite einen interessanten Artikel veröffentlicht (https://zwiftinsider.com/virtual-tdf/), in dem spekuliert wird, dass Zwift eine virtuelle Tour de France veranstalten könnte.

Zwar hat er den Bericht noch mit einem Fragezeichen versehen aber da wir wissen, dass Eric sehr gut mit Zwift vernetzt ist, ist der Wahrscheinlichkeitsfaktor als relativ hoch anzusehen.

Demnach sollen vom 4. Juli bis 19. Juli jeweils am Wochenende 2 Etappen stattfinden. Jede Etappe soll ca. 1 Stunde dauern und es wird spekuliert, dass für dieses Event auch neue Strecken veröffentlicht werden. Im Gespräch sind Nizza und Paris. Die Events sollen live im TV gezeigt werden und es haben auch schon zahlreiche Profi-Teams zugesagt.

Was bedeuten diese Neuigkeiten für den Hobbyfahrer und die ZRG-Community? Zuerst einmal könnte die virtuelle Tour de France eine Erklärung sein, warum in letzter Zeit wenig Neues veröffentlicht wurde. Die letzten Updates waren ja eher enttäuschend und selbst die Behebung neuer Probleme, die mit den Updates eingespielt wurden (zum Bsp. fehlerhafte Gummibandfunktion bei Meetups), hatte keine hohe Priorität bei Zwift. Es ist klar, dass so eine Tour, evtl. mit gesteigertem Medieninteresse, sich nicht von alleine organisiert und die Kräfte bei Zwift entsprechend gebündelt werden mussten.

Neue Strecken sind immer willkommen, bleibt zu hoffen, dass diese nicht ausschließlich in Events zu fahren sind, sondern irgendwie in die bestehenden Zwiftwelten integriert werden. Vielleicht arbeitet Zwift im Hintergrund auch an einem neuen Übertragungsdesign bzw. Modul, um Rennen auch optisch schöner im TV zu präsentieren. Dieses Modul könnte dann auch für andere Rennserien zur Verfügung gestellt werden und würde es bspw. Martin Otto vom YouTube Kanal e-Cycling TV Germany erleichtern, die jeweiligen Rennserien zu übertragen. Derzeit haben wir bei den meisten Zielsprints nicht einmal eine Ziellinie.

Auch an der Rennphysik müsste Zwift noch etwas feilen. Derzeit ist es (fast) unmöglich, als Ausreißer dem Feld davon zu fahren, da einfach der Windschatten des Feldes so bzw. zu groß ist.

Vielleicht hilft uns als Community auch die Tatsache, dass durch solche Events Zwift einer größeren Masse präsentiert wird und durch die Teilnahme der Profiteams auch der Widerstand der „Old-School-Fahrer und Fahrerinnen“ in den Vereinen gegenüber Zwift oder dem Rollentraining allgemein reduziert wird.

Wie ist Eure Meinung dazu? Schreibt uns doch einen Kommentar in der ZRG Facebook-Gruppe.

Euer

Edelhelfer

 

Foto: © http://www.Zwift.com

 

Roman Kuhn
Über den Autor Roman Kuhn

Roman Kuhn ist der Edelhelfer der ZRG und betreibt den gleichnamigen YouTube Kanal, wo er mit seinen Videos Hilfe im Umgang mit Traingssoftware anbietet. Nebenbei verfasst er beim ZRG CC Artikel und informiert über Neuigkeiten im Bereich Online Radsport. Zusammen mit anderen Leadern leitet er den Basics Ride immer Mittwochs 18 Uhr.

https://www.youtube.com/c/EdelhelferZRG